Wissenschaftliche Projekte

Römisches Geschütz: Scorpio

Als Grundlage der Rekonstuktion dienten Bilder von archäologischen Funden und antike Schriften von Vitruv (einem antiken Literaten), sowie den Abhandlungen diverser Archäologen.


Gemeinsam mit der Universität Trier führten wir eine Zukraftmessung an den rekonstruierten römischen Torsionsgeschützen durch. Diese Messungen wurden jeweils an den Nachbau der Universität Trier und an den Nachbau unseren Vereins durchgeführt.


Weitere Informationen

Amphorenprojekt

Bei diesem Projekt wurde in den letzten Jahren untersucht, wie zu römischer Zeit die Transportamphoren des Typs Dressel 1 behandelt werden mussten, um Wein zu transportieren. Dafür wurden Proben von original Amphoren entnommen, analysiert und anhand dieser Ergebnisse Amphoren rekonstruiert.

Die beiden zentralen Fragen waren dabei:
Wie haben es die Römer geschafft, dass der Wein nicht durch das Tongefäß diffundierte?
Wie wurde der Geschmack des Weines bewahrt?

Weitere Informationen